Ausgangspunkt: Parkplatz am Rieder Weiher im Urdonautal

Von dort die Straße und den Radweg überqueren und dem Wegweiser Richtung „Jagersteig“ folgen. Auf einem breiten Forstweg geht es etwa 400 m Richtung Ried, dann zweigt der Jägersteig aufsteigend nach rechts ab (Hinweisschild und Markierung an einer großen Informationstafel beachten). Der fast alpine Steig führt mit geringen Höhenunterschieden am Hang entlang, mit schönen moosbewachsenen Bäumen und beeindruckenden Felsformationen, wobei auch einige schwierigere Passagen zu bewältigen sind, welche mit Stahlseilen oder Holzgeländer gesichert sind. Zwischendurch gibt es immer wieder einmal einen Ausblick nach Ried und über das Wellheimer Trockental. An zwei Stellen ist der Jägersteig für eine kurze Strecke schmal und etwas ausgesetzt, aber völlig unkritisch für den geübten Wanderer. Der Jägersteig endet nach ca. 3,5 Km am Felsentor Beixenstein bzw. etwas unterhalb davon. Der Rückweg zum Parkplatz verläuft am Waldrand unterhalb des Naturwaldreservates Beixenhart. Wem die Wanderung zu kurz ist, der kann schon von Dollnstein aus gehen. Bereits hier findet man Hinweisschilder auf den Jägersteig.

Allgemein: Der Weg ist zwar als Klettersteig aufgeführt, kann aber mit gutem Schuhwerk und Wanderausrüstung durchaus von normalen Wanderern begangen werden. Bei schlechtem Wetter oder feuchter Witterung sollte man aber auf die Wanderung verzichten da der Weg teilweise abschüssig und sehr rutschig ist. Für Kinder unter 8 Jahren ist die Wanderung nicht geeignet.

Länge: 6,3 km

GPS Datei:  Jaegersteig_01.gpx

Starten Sie den Download, indem Sie die rechte Maustaste nutzen und die Option "Ziel speichern unter" auswählen. Alternative GPS-Formate stehen hier zum Download bereit.