Das malerische Dollnstein liegt im Naturpark Altmühltal am Beginn des Urdonautals. Die beiden Flüsse, die heute Altmühl und Donau heißen, schufen hier durch ihre Erosionsarbeit an ihrem Zusammenfluss den weiten, ganz besonders reizvollen Dollnsteiner Talkessel.

Die zerklüfteten Felsen und steilen Wände, die sie freilegten, sind ein Dorado für Kletterer. Wälder, Wiesen und sanfte Hügel laden ein zum beschaulichen Wandern - zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Rücken der Pferde, so wie schon die Römer und Kelten die Gegend eroberten. Oder gehen Sie beim Bootwandern auf Abenteuertour und genießen Sie die wild romantische Landschaft mit der Familie auf der Altmühl.

Dollnstein im Landkreis Eichstätt gehört seit der Gebietsreform 1972 zu Oberbayern. Es liegt zentral im beschaulichen Altmühltal. Zu Dollnstein gehören die Ortsteile: Ried mit dem Groppenhof, Obereichstätt, Eberswang, Hagenacker, Breitenfurt, die Bubenrother Mühle und die Attenbrunner Mühle.

Informationen zur Geschichte finden Sie unter www.dollnstein.info